Netzwerk-CM Schweiz

Netzwerk Case Management Schweiz ist ein Verein von im Gesundheits-, Sozial- und Versicherungsbereich tätigen Personen und Institutionen, die mit der Methode des Case Management arbeiten.

CM Jahreskongress 2014

17. September 2014

10 Jahre Netzwerk Case Management Schweiz sind ein Grund zum Feiern! Wir präsentieren ein Bouquet aus Erfolgsfaktoren, Erfahrungen und Einschätzungen. Was wurde entwickelt, erprobt, etabliert? Neben vergangenen und neuen Trends gibt es auch Dauerbrenner. Was gelingt, was misslingt?

 

Innovation heisst, nicht nur neue Ideen zu generieren, sondern das Bisherige neu zu betrachten und anders zusammenzufügen, und die neu entstandenen Produkte umzusetzen und im vorhandenen System breit verfügbar zu machen. Um den Blick für Innovation zu öffnen, ist im Case Management – das oft durch die Anbieter geprägt ist – die Nutzeroptik besonders wichtig. Deshalb sind am Kongress die Nutzer/innen jeweils mit den Fachpersonen im Gespräch.

 

08.30 Eintreffen und Begrüssungskaffee

09:00 Eröffnung und Würdigung der Gründergeneration
Daniel Schaufelberger, Präsident Netzwerk Case Management Schweiz
Iren Bischofberger und Christine Rex, Kongresskonzeption und -moderation

09:15 Case Management ist Silber – Eigenleistung ist Gold?
Klaus Minder, ehemaliger Case Management Klient
• Impulsfrage an den Referenten Martin Kaiser

09:30 Case Management Nutzen und Herausforderung für die Arbeitgeber
Martin Kaiser, Co-Präsident Compasso, Mitglied der Geschäftsleitung des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes
• Antwort an Klaus Minder

10:00 Intermezzo: Compagnia Due

10:15 Pause

10:45 Foren (1. Durchführung) und Besuch der Echogruppe in den Foren

1 Young carers – Kinder und Jugendliche als Angehörige von behinderten oder kranken Eltern: Eine neue Herausforderung für das Case Management.
Agnes Leu, Rechtswissenschaftlerin Universität Basel und Präsidentin Spitex Verein Gossau/ZH

2 Betriebsinternes oder -externes Case Management: Vor- und Nachteile
Urs Büchler, Case Manager, Activita und Dominik Holenstein, Leiter Prävention Genossenschaft Migros Zürich

3 Care-Migrantinnen in Privathaushalten: Wenn sich Familien mangels Case Management selber organisieren. Wie könnten Case Managerinnen nützlich sein?
Karin van Holten, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Careum Forschung

4 Case Management in Deutschland: Zentrale Erkenntnisse der Umsetzung und Erwartungen an die Zukunft.
Bettina Roccor, Leitung Bildungszentrum der Universitätsklinik Regensburg, zertifizierte Case Managerin, CM-Ausbilderin (DGCC), Redakteurin der Zeitschrift „Case Management“

5 Case Management als Angebot der Gemeinde: Erfahrungen und Erfolgsfaktoren im Zusammenspiel von Spitex und Sozialberatung.
Patricia Häberli, Spitexleiterin Zuchwil/SO

6 „Assessment“ – ein Film blickt hinter die Kulissen des Sozialstaates.
Anschliessende Diskussion mit Esther Wermuth, Dozentin Hochschule Luzern, auch mit Bezug auf die aktualisierten Case Management Standards

> Detailangaben zu den sechs Foren unter www.netzwerk-cm.ch/foren2014

12:00 Mittagspause: Stehlunch begleitet von Compagnia Due. Jubiläum zusammen mit der Gründergeneration

13:30 Foren (2. Durchführung) und Besuch der Echogruppe in den Foren

14:45 Pause

15:15 Angehörige als inoffizielle Case Manager: Was offizielle Case Manager oft nicht wissen
Elsbeth Doetzkies, Angehörige
• Impulsfrage an den Referenten Stefan Spycher

15:30 Gesundheit2020: Wie will der Bundesrat die Effizienz erhöhen ohne die Qualität zu senken?
Stefan Spycher, Dr., Vizedirektor Bundesamt für Gesundheit
• Antwort an Elsbeth Doetzkies

16:00 Echogruppe: Erkenntnisse aus den Foren und Wünsche ans Netzwerk Case Management für die nächsten 10 Jahre

16:10 Intermezzo: Compagnia Due

16:20 Pecha Kucha: Case Management – gestern, heute, morgen: Ein Abschluss in Kürze mit Iren Bischofberger und Christine Rex

16:30 Ende des Kongresses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Newsbeitrag Jubiläumskongress 2014

Map

Newsletter Abonnieren

Hier können Sie den Netzwerk Case Management Newsletter abonnieren. Einfach E-Mail Adresse eintragen und mit "SENDEN" Ihre Anfrage bestätigen.